Mit Übungen der Cellulite den Kampf ansagen!

fitness_training

Cellulite-Der Albtraum der Frauen

Neunzig Prozent aller Frauen kennen das Problemchen, die Cellulite. Die meisten schämen sich für die lästige Orangenhaut mit Dellen und Pölsterchen an Po und Oberschenkeln und verstecken sie. Durch das weibliche Geschlechtshormon Östrogen entsteht die harmlose Cellulite, die ein kosmetisches Problem darstellt. Die Orangenhaut ist für viele Frauen eine psychische Belastung im Alltag und ruf Hemmungen bei den Betroffenen hervor. Wir der psychische Druck zu groß, kann er in Verbindung mit Übergewicht und Herzrhythmusstörungen im schlimmsten Fall zu einem Herzversagen führen Um dies zu vermeiden begeben sich viele Frauen in eine psychotherapeutische Behandlung, welche jedoch die Cellulite selbst nicht bekämpft. Besser ist es selbst aktiv zu werden. Um dies zu tun, ist es ratsam einige Dinge über die Cellulite zu wissen.

Ursachen der Cellulite

Die Ursache für die Orangenhaut besteht in vererbten Faktoren, sowie in Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten, oder in hormonbedingt erschlaffendem Bindegewebe. Ebenfalls ein verminderter Blut- und Lymphfluss mit Wasser, sowie ein Elektrolyt-Stau, und die hormonabhängige Struktur des Fettgewebes können Cellulite verursachen. Bei Frauen bilden sich große kammerartige Fettzysten. Das Fettgewebe stülpt beim Kneifselbsttest oben aus und das „Matrazenphänomen“ der Haut ist zu sehen.

Stadien der Orangenhaut

Cellulite wird in Stadien von 0 bis 3 eingeteilt. Stadium O, welches meistens bei Sportlerinnen und sehr schlanken Frauen vorkommt, bedeutet eine glatte Haut und kein Matrazenphänomen im Kneiftest, Stadium 1 ist eine normale Cellulite bei gesunden Frauen mit glatter Haut im Stehen und Liegen und einem positive Matrazenphänomen im Kneiftest.

Bei Frauen häufig nach dem 35. Lebensjahr, oft mit Übergewicht tritt Stadium 2 ein. Die glatte Haut ist im Liegen und im Stehen, ohne Kneifen Matrazeneffekt zu sehen. Stadium 3 zeigt ein Matrazenphänomen auch ohne Kneifen im Stehen und Liegen und tritt bei Frauen mit fortgeschrittener Hautalterung und Übergewicht auf.

uebungeng_orangenhautBehandlungsmöglichkeiten von Cellulite

Über Jahre hinweg war keine vernünftige Behandlungsmöglichkeit der Cellulite möglich Dies hat sich in der modernen Zeit geändert und die Orangenhaut sollte, wenn sie stört, möglichst frühzeitig behandelt werden. Die meisten Therapien beruhen darauf, das Bindegewebe zu stärken, und das Fett zu vermindern, sowie die Durchblutung zu verbessern. Zudem beugt ein regelmäßiges körperliches Training durch Gymnastik mit speziellen Übungen für Po und Beine Cellulite vor. Wo Muskeln sind, kann sich kaum Cellulite bilden. Wichtig ist allerdings, dass die Cellulite Übungen regelmäßig durchgeführt werden.

Mit Sport gegen Cellulite

Das weibliche Geschlecht muss nicht mit den Dellen und der Orangenhaut leben und kann in Verbindung mit der richtigen Ernährung und mit einer einfachen Übung der lästigen Cellulite den Kampf ansagen. Die Muskelgruppen, die für die Straffung des Bindegewebes zuständig sind, müssen trainiert werden. Bevor mit den Übungen gegen Cellulite begonnen wird, sollt Frau sich zum Beispiel mit Seilspringen aufwärmen. Danach geht es los mit den gezielten Übungen.

Cellulite Übungen

Der BeckenheberVierfüßler-StandKniebeuge an der WandDer BeinheberDer BaumTreppensteigen

Bei dieser Übung legen Sie sich auf den Rücken und stellen die Beine angewinkelt auf den Boden. Die Arme liegen neben dem Körper. Nun wird das Becken und der Rücken langsam vom Boden abgehoben, bis Oberschenkel und Rumpf in einer geraden Linie sind. Gesäß-, Bauch- und Rückenmuskulatur sind währenddessen angespannt und die Spannung. Diese Position wird etwa zehn Sekunden lang gehalten, dann wird das Becken langsam abgesenkt. Bevor der Po den Boden erreicht, wird er erneut nach oben gehoben.

Diese, wie auch andere Übungen gegen Cellulite formt sanft das Gesäß sowie die Hinterseite der Oberschenkel. Die Ellenbogen sind im 90-Grad-Winkel am Boden abgestützt und die Knie stehen unter den Hüften. Der Kopf befindet sich in der Verlängerung zur Wirbelsäule. Das rechte Bein wird in einem Winkel von 90-Grad nach oben gehoben und einige Sekunden gehalten. Das Bein wird langsam abgesenkt, ohne es auf den Boden zu stellen.

Eine weitere Übung gegen Cellulite ist die Kniebeuge an der Wand. Dafür lehnen Sie sich mit dem Rücken gegen eine Mauer und öffnen die Beine schulterbreit und stehen fest auf dem Boden. Nun wird so tief an Wand entlang gerutscht, bis Unter- und Oberschenkel einen rechten Winkel bilden. Diese Position ist mindestens 30 Sekunden zu halten, bis wieder die Ausgangsposition erreicht wird. Diese Übung ist fünfmal zu wiederholen.

Der Beinheber gehört zu einer der beliebtesten Übungen gegen Cellulite, da der Hintern eine runde und knackige Form bekommt. Mit ausgestreckten Armen und Beinen legen Sie sich auf den Bauch und spannen Gesäß-, Bein- und Rückenmuskulatur an. Die Arme ruhen am Boden, das Kinn ist in Richtung Brust geneigt und der Blick geht nach unten. Die beiden gestreckten Beine werden langsam etwa fünf Zentimeter vom Boden abhoben. Nach zehn Sekunden werden die Beine gesenkt, ohne die Oberschenkel vollständig abzulegen.

Der Baum stammt aus dem Yogabereich, wo er sich erfolgreich in den Cellulite Übungen bewährt hat. Mit geschlossenen Füßen stellen Sie sich gerade hin und strecken die Arme zur Seite aus. Das Gewicht wird auf das rechte Bein verlagert. Der linke Fuß an wird angehoben und die Fußsohle an die Innenseite des rechten Oberschenkels angelegt. Die Arme werden leicht angewinkelt hochgestreckt, die Hände geschlossen und der Bauch angespannt. Diese Position sollte circa zehn Sekunden gehalten werden, bevor die Übung mit dem anderen Bein gemacht wird.

Zu den am einfachsten zu verwirklichenden Übungen gegen Cellulite gehört das alltägliche Treppensteigen. Dabei empfiehlt es sich die Treppe zügig hoch zu gehen mit jeweils nur einem Schritt pro Stufe. Die Knie sollten betont höher gehoben werden und der Fußabdruck muss verstärkt erfolgen. Die Arme sollen unterstützend eingesetzt werden. Je schneller das Lauftempo ist und je höher die Stufen sind, desto größer ist der Trainingserfolg.

Anwendungen gegen Cellulite

Cellulitecremes aus verschiedenen hormonähnlichen Stoffen mit Pflanzenzusätzen gibt es schon lange. Bewährt haben sich am besten Triacana, ein Pflanzenextrakt, und Artischockenauszüge. Eine äußere oder innere Anwendung von Östrogenpräparaten sollte nur in Absprache mit dem Frauenarzt erfolgen. Oftmals führt das Eincremen mit männlichen Hormonen zu einer Besserung der Cellulite. Um den Kampf gegen die Cellulite zu gewinnen, sollte eine Basisbehandlung erfolgen, welche das Körpergewicht normalisiert und gezielt Sport oder Gymnastik beinhaltet. Unterschiedliche Massagearten, wie beispielsweise Lymphdrainage und Body-Wrapping verbessern die Gewebedurchblutung, und fördern den Stoffwechsel und verbessern den Lymphfluss. Stoffwechselanregende Wechselduschen erzielen denselben Effekt.

Medizinische Verfahren zur Beseitigung von Orangenhaut

  • Geräte-Verfahren Endermologie
  • Elektro- Cellulolipolyse Reizstrombehandlung
  • Mesotherapie-Injektionen
  • Lipolyse, Fett weg Spritze
  • Fettabsaugung
  • Subzsion
  • Cellulite Magnetfeldtherapie

Chinesische Tuina Massage

Die Tuina Massage ist eine spezielle Massage-Technik aus dem alten China und regt den Stoffwechsel an und hilft im Kampf gegen Cellulite.

Diese Art der Massage gehört zu den Säulen der chinesischen Medizin und wird zur Entspannung und Schmerzlinderung verwendet. Der Fluss von Energien im Körper wird in Harmonie gebracht und Störungen oder Blockaden werden beseitigt. Die Tuina-Massage hilft bei Cellulite, da sie Wassereinlagerungen abtransportiert und das Gewebe glättet Diese Massageart arbeitet mit verschiedenen Techniken wie Kneten, Streichen, Kneifen oder Pressen.

Anwendung der Tuina-Massage

Mit einer lockeren Faust, werden End- und Mittelglieder der Finger auf dem Oberschenkel aufgesetzt und über die Knöchel abgerollt. Dies wird so lange gemacht, bis ein Wärmegefühl entsteht und der „Energiefluss“ angeregt ist. Anschließend wird ein sehr angenehmer Massagegriff das „Geradliniges Reiben“ angewandt. Die flache Hand oder der Handballen werden mit sanftem Druck auf den Oberschenkel gelegt und in einer zügigen Bewegung vom Körper in alle Richtungen weggestrichen. Dies geschieht abwechselnd mit beiden Händen so oft wie möglich in der Minute. Diese Massage reduziert Schwellungen. Haut und Gewebe werden stimuliert und der Stoffwechsel unterstützt. Nun wird das Gewebe gestrafft, indem man mit dem Daumen und mehreren Fingern eine Hautwulst erfasst, sanft wegzieht und zurückschnellen lässt, bis sich alles warm anfühlt. So verschwinden Stauungen, welche sich durch zu viel oder zu wenig Laufen, beziehungsweise durch zu viel oder zu wenig Stehen oder Sitzen bilden.Die Tuina -Massage ist eine altchinesische manuelle Therapie, welche neu entdeckt wurde und sehr hilfreich ist um Cellulite zu besiegen.

Kraterlandschaft Cellulite-Richtige Ernährung

Neben Cellulite Übungen ist die richtige Ernährung ein sehr wichtiger Punkt im Kampf geben die lästige Orangenhaut. Hier folgen einige Lebensmittel, welche die Dellen schneller beseitigen:

  • Kiwis
  • Grüner Tee
  • Spinat
  • Nüsse
  • Wasser

Kiwis bieten viel Vitamin C, welches die körpereigene Collagen-Produktion anregt und die Haut glättet.Weitere Vitamin-C-Quellen sind Orangen oder Ananas. Grüner Tee ist ein Antioxidant, der Schlackungen aus der Haut ausschwemmt. Spinat besitzt ebenfalls Antioxidantien und kann den Blutzuckerspiegel regulieren. Zudem steckt im Spinat viel Vitamin A, welches zu einer gesunden Collagen-Bildung beitragen kann. Nüsse besitzen viel Vitamin E und sind im Kampf gegen die Cellulite ein Zellschützer und sorgen für die Zellerneuerung. Wasser schwemmt Schadstoffe aus dem Körper und transportiert Nährstoffe in die Zellen, welche die Cellulite beseitigen. Täglich sollten zwei bis drei Liter Wasser getrunken werden. Mit richtiger Ernährung lässt sich somit einiges gegen die Orangenhaut tun. Trotzdem müssen gezielte Übungen gegen die Cellulite regelmässig getätigt werden, um Erfolg zu haben. Nur dort, wo sich Muskeln befinden, hat die Cellulite mit ihren Fettzellen keine Chance.

cellulite_verbreitetErgebnis der Behandlung gegen Cellulite

War eine Behandlung der Cellulite erfolgreich, sieht man folgendes:

  • Eine glattere Haut
  • Eine Linderung oder Beseitigung der Orangenhaut
  • Die Umfangverminderung ist messbar
  • Reduzierung von Schmerzen im Bereich der Cellulitis

 

Please follow and like us:

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *